Gartenmöbel – Für jedes Material die richtige Pflege

Gartenmöbel – Für jedes Material die richtige Pflege

Der Sommer soll in vollen Zügen genossen werden. Da müssen sich auch die Gartenmöbel im besten Licht zeigen. Zeit für eine gründliche Reinigung, denn die sorgt für frischen Glanz und verlängert die Lebensdauer der Gartenmöbel.

Holzmöbel richtig reinigen und pflegen

Gartenmöbel – Für jedes Material die richtige PflegeGartenmöbel aus unbehandeltem Holz lassen sich sehr leicht mit Kernseife reinigen. Die natürliche Seife wird in lauwarmem Wasser aufgelöst und mit einer Bürste entlang der Maserung aufgetragen.

Hartnäckiger Schmutz wird so leicht entfernt. Nach der Reinigung die Holzmöbel mit klarem Wasser abwaschen und anschließend gut trockenreiben. Für das Trockenreiben eignen sich ein Baumwolltuch oder ein fusselfreier Lappen. Durch die Kernseife bleibt ein dünner und rückfettender Schutzfilm auf der Holzoberfläche zurück, der vor Witterung und neuer Anhaftung von Schmutz schützt.

Tipp: Verwenden Sie keine Mikrofasertücher für die Reinigung, sie entziehen dem Holz Öl.

Bei geölten Holzmöbeln aus Teak, Robinie, Eukalyptus oder Zeder kann man grundsätzlich genauso vorgehen. Jedoch stellen sich gegebenenfalls die Holzfasern nach dem Waschen leicht auf. Dann hilft ein sanftes Schmirgelpapier, das vorsichtig über die Oberfläche gestrichen wird. Das drückt die feuchten Holzfasern wieder sanft nach unten. Der Schleifstaub muss dann gründlich entfernt werden. Hier ist ein Staubsauger mit Bürstenaufsatz ideal. Danach unbedingt die Holzmöbel vollständig trocknen lassen.

Tipp: Schleifpapier mit einer 120er Körnung hat sich als besonders geeignet erwiesen.

Die sogenannten Harzhölzer verfügen über einen natürlich hohen Anteil an ätherischen Ölen, und müssen daher nicht abgeschliffen werden. Jedoch müssen sie nach der Reinigung erneut mit einem farblosen oder farblich passendem Pflegeöl behandelt werden.

Tipp: Tragen Sie das Holzöl nur sehr dünn auf. Tropft etwas davon auf den Boden, können unschöne Verfärbungen zurückbleiben. Verwenden Sie daher eine Unterlage beim Arbeiten.

Nach der Behandlung müssen die Möbel für mehrere Stunden im Schatten trocknen. Danach polieren Sie sie noch einmal mit einem sauberen und fusselfreien Tuch nach. Dadurch verschließt sich die Oberfläche und es entsteht eine Imprägnierung.

Gartenmöbel aus Kunststoff

Kunststoffmöbel sind sehr pflegeleicht und können mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel gereinigt werden. Bei hartnäckigen Flecken kann Zahnpasta oder Waschmittel helfen. Einfach mit einem Mikrofasertuch auf die Flecken auftragen und einreiben. Die enthaltenen Bleich- und Schleifmittel entfernen festsitzenden Schmutz und lösen leichte Verfärbungen. Danach mit klarem Wasser abwaschen und abtrocknen. Im Handel finden sich zahlreiche Spezialreiniger für Kunststoffmöbel, die aber nicht zwingend besser reinigen müssen. Machen Sie den Selbsttest und versuchen Sie zuerst die gründliche Reinigung mit der einfachen und kostengünstigeren Methode.

Tipp: Cockpit Politur für das Auto macht Kunststoff Gartenmöbel nach der Reinigung wieder schön glänzend.


Residence Immobilien – Ihr Makler in Stuttgart


Gartenmöbel – Für jedes Material die richtige Pflege: 1 Stern = sehr schlecht2 Sterne = schlecht3 Sterne = zufrieden4 Sterne = gut5 Sterne = sehr gut
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Kategorie: Allgemein | von: Team_Residence